Search on : Taxa descriptions

 


   
Literature:
 
Page number:32 
Remarks (internal):Eine in K verwahrte und aus dem Herbar G. Bresadola stammende und mit der folgenden Aufschrift versehene Probe: Corticium aurora Berk. Ad folia emortua Junci - France, basidia 24= 6 µm, sporae 12-16 = 4, 18. Juni 1910 ist nach unserer Auffassung nicht mit dem Typus identisch: Die Basidien sind nicht pleurobasidial und die Sporen sind schmal-elliptisch-länglich, 4-5 x 14-18 µm - Die von Liberta (1960) beschriebenen Gloeocystiden dieser Sippe konnten von uns bei der Untersuchung des Typus nicht mit Sicherheit festgestellt werden; ähnliche Strukturen scheinen uns Jugendstadien von Basidien zu sein. Die oben zitierte Aufsammlung aus dem Herbar Bresadolas (von Liberta, l. c. bei Xenasma aurora belassen), enthält eher sterile Elemente, die Gloeocystiden vergleichbar wären. Im übrigen besitzt die Typusaufsammlung keinen ausgeprägt gelatinösen Fruchtkörper und keine sehr deutlichen Pleurobasidien; inwieweit dies mit der schlechten Entwicklung des Pilzes zusammenhängt kann wohl kaum entschieden werden. Die Stellung (nach den vorhandenen Kriterien durchaus zu Athelopsis vermittelnd) der Sippe ist demnach nicht geklärt. - Das von Liberta (I. c.) mit Xenasama aurora synonymisierte Corticium juncicolum Bourd. wurde oben (unter Sistotrema sp. F0 5774. b) behandelt.
 
Description type:Non-original description 
Description:Xenasmatella aurora (Berk. & Br.) Oberw. comb. nov.
Corticium aurora Berkeley & Broome 1860
Xenasma aurora (Berk. & Br.) Liberta 1960
Fruchtkörper unregelmässig ausgebreitet, dünn, ± gelatinös, weisslich bis ockerlich.
Hyphen 1-4 µm diam., meist undeutlich, gedreht-verwunden, ± parallel zum Substrat verlaufend, (?) mit Schnallen. (?) Gloeocystiden vorhanden. Basidien breit bis lang-zylindrisch, 6-8-(10) x 20-30-(? 40) µm, meist seitlich an horizontal verlaufenden Hyphen entstehend, mit vier Sterigmen. Sporen elliptisch, ± zugespitzt, 5-7 x 10-12 µm, hyalin, dünn- und glattwandig, nicht amyloid.
Vorkommen: Auf Carex und Juncus effusus.
Verbreitung: England, Frankreich.

 
Taxon name: