Search on : Taxa descriptions

 


   
Literature:
 
Page number:37 
Remarks (internal):Die von Bourdot & Galzin (1927) als “vert foncé” beschriebenen Sporen wurden von Liberta (1960) richtig als Grünalgen gedeutet. Die echten Sporen (sehr wenig vorhanden) haben eine amyloide Sporenwand (Liberta, 1. c.: non-amyloid!). Damit ist die Sippe von der nachfolgenden Xenasmatella allantospora nur noch durch die Inkrustationen der Basidien zu unterscheiden. Der Wert dieses Merkmals, das ohne Schwierigkeiten festgestellt werden kann, dürfte erst auf Grund weiterer Aufsammlungen zu ermessen sein.
 
Description type:Non-original description 
Description:Xenasmatella lloydii (Liberta) Oberw. comb. nov.
Corticium lloydii Bourdot & Galzin 1927
non Corticium lloydii Bresadola 1926
Xenasma lloydii Liberta 1960
Fruchtkörper unregelmässig ausgebreitet, dünn, dem Substrat fest angeheftet, gelatinös, hell oliv-braun.
Hyphen undeutlich, 1,5-3 µm diam., stark verquollen verleimt; Wände gelatinös; Hyphen verwunden gedreht, mit Schnallen. Sterile Hyphenelemente fehlend. Basidien kurz-zylindrisch, 4-5-6 x 6-10 µm, mit ocker- bis goldgelben, körnigen Substanzen inkrustiert; Inkrustation löst sich in KOH; Basidien entstehen seitlich an (im Hymenialbereich) ± horizontal verlaufenden Hyphen, basal in die verquollene Trama eingesenkt, mit vier bis 4 µm langen Sterigmen. Sporen allantoid, (1,5)-2-3 x 5-6 µm, hyalin, dünn- und glattwandig, amyloid.
Vorkommen: Auf morschem Holz.
Verbreitung: Durch je einen Fund aus Schweden und Kanada (Ontario) bekannt.
 
Taxon name: