Search on : Taxa descriptions

 


   
Literature:
 
Description type:Non-original description 
Description:Ceraceomyces violascens (Fr. ex Fr.) Jülich, comb. nov. (Abb. 38)
Basionym: Thelephora (Himantia) violascens Fr. ex Fr., Syst. Mycol. I, p. 451 (1821).
Synonym: Himantia violascens Fr., Observ. Mycol. p. 211 (1815). Thelephora violascens Fr. ex Fr., Elenchus I, p.202 (1828). Corticium violascens (Fr. ex Fr.) Fr., Hym. Europ.p. 658 (1874). Athelia violascens (Fr. ex Fr.) Donk, Fungus 27: 12 (1957).
Typus: non vidi.
Fruchtkörper weit ausgebreitet, mehrere Zentimeter groß, mit im trockenen Zustand wachsartig-fester Hymenialschicht, die sich bei Trockenheit zum Teil von dem darunterliegenden Subiculum abhebt. Oberfläche glatt, weißlich bis hell violett gefärbt. Subiculum zimtbraun gefärbt, relativ dicht dem Substrat anliegend, mit KOH sofort violett werdend. Im mikroskopischen Präparat diifundiert die Farbe in die umgebende Flüssigkeit, die Hyphen erscheinen dann hyalin.
Hyphen deutlich, etwas dickwandig (0,3-0,6 µm), Durchmesser basal etwa 5-10 µm, im Hymenialbereich um 5 µm, hyalin, Schnallen überall vorkommend. Hyphen im Bereich der Schnallen bisweilen ampullenartig angeschwollen.
Basidien langgestreckt zylindrisch bis schmal clavat, 20-30-36 x 5-6,5 µm, an der Basis immer mit Schnallen, mit vier schmalen Sterigmen ca. 4-5 x 1 µm.
Sporen hyalin, glattwandig, breit ellipsoidisch, mit deutlichem, kleinen Apiculus, Membranen etwas dicklich (0,2-0,3 µm), 5-6 x 3-3,5 µm, nicht amyloid.
Substrat: meist auf morschem Holz von Nadel- und Laubbäumen vorkommend, selten auf Rinde: Abies sachalinensis (H); Picea abies (H); Pinus banksiana (H), silvestris (H, R). Betula pubescens (H); Corylus avellana (H); Populus tremula (H).
Bemerkungen: Die Art ist in Europa auf Fennoskandien und Estland beschränkt, fehlt also auch in den Alpen, p.a. auch in Dänemark. Dennoch ist dieses Verbreitungsbild sicherlich noch nicht endgültig, denn von der var. cystidiato wurden fünf Proben im Westen der Tschechoslowakei gesammelt, und es ist daher anzunehmen, daß die Art innerhalb Europas doch etwas weiter verbreitet ist, wenn auch ihr Schwerpunkt eindeutig in Skandinavien liegt.
Verbreitung: Norwegen, Schweden, Finnland, UdSSR, Kanada, USA.
 
Taxon name: